Angriffsvektor Sicherheitswirtschaft? R.iT auf der Techniktagung 2019 in Berlin

Als wir im letzten Jahr die Einladung zur Techniktagung der Sicherheitswirtschaft erhielten mussten wir nicht lange überlegen und sagten zu: Zwei Tage geht es in die Bundeshauptstadt um über Cybercrime und Techniktrends zu referieren und mit interessanten Menschen ins Gespräch zu kommen. Veranstalter ist der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW), der seine mehr als 950 Unternehmen aus der Sicherheitswirtschaft - also mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik sowie Sicherheitsheitsdienstleistungen - verbindet und zur jährlichen Techniktagung ruft.

Die Sicherheitswirtschaft rückt immer weiter in den Fokus der Cyberkriminellen. Durch die zunehmende Vernetzung entlang von Wertschöpfungsketten rücken alle Teilnehmer (Produzenten, Zwischenhändler, Endkunden) weiter zusammen. Gleichzeitig sind aber auch die weiteren Akteure involviert, die früher eher eine Nebenrolle einnahmen: So wie die Sicherheitsdienstleister. Gerade von ihnen wird natürlich auch ein hohes Maß an iT-Sicherheit verlangt, da iT ja heutzutage immer mit dazu gehört.

Als branchenunabhängige iT-Beratung freut es uns daher umso mehr, dass wir die Möglichkeit erhalten mit den Ansprechpartnern aus eben dieser Sicherheitsbranche in Kontakt zu treten. Unser Geschäftsführer Tobias Rademann wird die Zuhörer mit seinem Vortrag zum Thema "Ihre iT - das Lindenblatt für die Sicherheit Ihrer Kunden?" für potentielle Schwachstellen sensibilisieren und praxisnahe Tipps zur Optimierung geben. Vertiefende Gespräche können die 100 erwarteten Teilnehmer darüber hinaus an unserem Messestand der Fachausstellung mit unseren iT-Sicherheitsexperten führen.

Veranstaltungsdetails:

Beitrag teilen: