Datensicherung

& Disaster Recovery

"93% aller Unternehmen, die zehn oder mehr Tage wegen eines Datenverlusts ausfielen, haben das nächste Geschäftsjahr nicht mehr überlebt" – so ein vielzitiertes Analyseergebnis der US-amerikanischen National Archives and Records Administration.

Datensicherung
Ziele

Der Verlust von Daten ist im digitalen Zeitalter also erwiesenermaßen eines der zentralen Unternehmensrisiken – und dieses Risiko nimmt aufgrund des steigenden Stellenwerts von iT infolge der Digitalen Transformation gerade auch für mittelständische Unternehmen kontinuierlich zu.

Die vermeintliche Lösung zur Risikoreduktion: Datensicherung.

Aber eben nur vermeintlich.

Denn das Ziel einer Datensicherung besteht ja nicht in der Sicherung der Daten – sondern in der erfolgreichen und möglichst schnellen Wiederherstellung der Daten und Systeme – kurzum: Der Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Unternehmens.

Damit ist eines klar: Im Fokus einer jeden Datensicherungs-Strategie muss nicht etwa die Datensicherung stehen, sondern die Wiederherstellung im Notfall – das sogenannte Disaster Recovery. Und das erreichen Sie mit einem verlässlichen Partner wie der R.iT.

Disaster Recovery Strategie statt Datensicherungs-Strategie

Um im Ernstfall erfolgreich und schnell wieder handlungsfähig zu sein, sollte also jede sinnvoll-ausgerichtete Datensicherungs-Strategie von hinten aufgezäumt werden, vom Disaster Recovery eben. Korrekterweise sollte sie daher auch nicht Datensicherungs-, sondern Disaster Recovery Strategie genannt werden.

Vorteile

Unsere Erfahrung im Bereich Disaster Recovery & Datensicherung

Als iT-Unternehmensberatung mit einem Schwerpunkt im Bereich der iT-Sicherheit haben wir bei R.iT seit Firmengründung einen besonderen Fokus auf das Thema Disaster Recovery und Datensicherung im Umfeld mittelständischer Unternehmen gelegt – eine über 20-jährige Erfahrung, von der Sie nun für Ihre Digitale Transformation profitieren können.

In unzähligen Vorträgen im Rahmen von iT-Fachkongressen, auf Messen, für Verbände wie den BVMW, LogCoop oder dem BDSW und auch auf den Cyber-Crime Roadshows, die wir zusammen mit dem CyberCrime CompetenceCenter des LKA-NRW in den vergangenen Jahren regelmäßig durchgeführt haben, haben wir dieses Thema immer wieder aufgegriffen, erklärt und auf seinen hohen Stellenwert hingewiesen (für mehr Informationen stöbern Sie gern in unserem Download-Bereich).

Mehrwerte

Wir bieten Ihnen mit unserer Expertise folgende Mehrwerte im Bereich Disaster Recovery & Datensicherung:

Erfahrungen

hexagon

langjährige, praxisnahe Erfahrungen mit allen großen Herstellern (Veeam, Symantec / Veritas, Altaro, etc.)

Eigene Hardware

hexagon

eigene Disaster Recovery Hardware – zum geräteunabhängigen Test der Wiederstellungsfähigkeit Ihrer Datensicherung

Kompetenz

hexagon

exzellente Fachkompetenz in lokalen, hybriden und Cloud Infrastrukturen auf Grundlage von Microsoft-Technologien

aus einer Hand

hexagon

erprobtes Know-How aus einer Hand: Konzeption der Datensicherungs- (bzw. Disaster Recovery!) Strategie, Implementierung und Verifizierung

Tests

hexagon

regelmäßige Durchführung von Disaster Recovery Tests für viele erfolgreiche Kunden im Mittelstand

Partner

hexagon

langjährig zertifizierter Partner aller großen Hersteller (Microsoft, Hewlett Packard, Dell, Veeam, uvm.)

Leistungen

In vier Schritten zu Ihrem Erfolg gegen Datenverlust

1. Schritt

Bestandsaufnahme

Bestandsaufnahme vor Ort

hexagon
  • Checklisten-gestützte Ist-Aufnahme Ihrer vorhandenen iT-Infrastruktur (Hardware, Anwendungen, Daten) als Basis für die Datensicherung
  • gemeinsame Bestimmung der Rahmenbedingungen und Zielvorgaben (Umfang, mögliche Zeitslots für die Datensicherung und die Wiederherstellung, maximal tolerierbarer Datenverlust)

2. Schritt

Konzepterstellung

Erstellung des Datensicherungs- bzw. Disaster Recovery Konzepts

hexagon
  • Auswahl geeigneter Hard- und Software, Lizenztypen sowie geeigneter Sicherungs- und Disaster Recovery Lösungen bzw. Wiederherstellungsumgebungen (bspw. lokal vs. in der Cloud)
  • Dokumentation der Datensicherungen (Reihenfolge, Umfang, Voraussetzungen, Verantwortlichkeiten)
  • Dokumentation der Disaster Recovery Strategie (Reihenfolge, Umfang, Voraussetzungen, Verantwortlichkeiten, Umgebung)
  • Visualisierungen der Datensicherung zum leichteren Verständnis und zur schnelleren Umsetzbarkeit
  • Feinabstimmung mit Ihnen und ggf. Einarbeitung kleinerer Änderungen
  • Abnahme durch Sie

3. Schritt

Implementierung

Implementierung des Datensicherungs- bzw. Disaster Recovery Konzepts

hexagon
  • Installation der Software für die Datensicherung
  • Konfiguration der (lokalen bzw. Cloud-basierten) Systeme für optimale Prozesse

4. Schritt

Test

Test des Datensicherungs- bzw. Disas

hexagon
  • (nicht invasive) Durchführung eines vorab geplanten – oder auf Ihren Wunsch hin selbstverständlich auch ungeplanten – Disaster Recovery auf fremder Hardware – Ihr Betrieb läuft ganz normal weiter
  • Dokumentation der Ergebnisse und Zeiten des Disaster Recovery
  • Abnahme durch Sie
  • Besprechung der Ergebnisse und ggf. Anpassung des Disaster Recovery Konzepts und Implementierung der Änderungen an den Systemen
"R.iT GmbH: Ein kompetenter iT-Partner, der [...] die iT-Infrastruktur mit hoher Genauigkeit und Sorgfalt exakt nach unseren Bedürfnissen aufrecht erhält."
Ronny Hanatschek
Martin GmbH
Hintergründe & Folgen

Die Ursachen von Datenverlust

Die Ursachen von Datenverlust sind vielfältig:

  • menschliche Fehler (versehentliches Löschen von Daten durch Fehlbedienung; vergessene Medienwechsel; absichtliches Löschen von Daten, bspw. durch enttäuschte oder verärgerte Mitarbeiter*innen; aber auch (und ziemlich häufig) falsch konfigurierte Datensicherungen)
  • Cyber-Risiken: Befall durch Malware und Viren oder gezielte Hackerangriffe
  • technische Defekte (Ausfall von Hard- oder Software; beschädigte Software, bspw. durch fehlerhafte Updates)
  • Datendiebstahl (durch interne Mitarbeiter*innen oder externe Dritte)
  • externe Einflüsse (bspw. Brand- oder Wasserschäden, etc.)

Eines der wohl prominentesten Risiken sind derzeit (leider) Krypto- / Verschlüsselungstrojaner bzw. Ransomware wie Emotet oder Locky. Die meisten dieser Angriffe könnten mit relativ wenig Aufwand und kurzen Ausfallzeiten behoben werden, wenn die betroffenen Unternehmen über eine fundierte, umfangreiche und erprobte Datensicherungs- bzw. Disaster Recovery Strategie verfügten. Denn das, was die Angreifer verschlüsseln (und damit unbrauchbar machen), sind ja "nur" die Daten und Systeme.

Da aber leider auch aktuell immer noch zu wenige Unternehmen – v.a. im Mittelstand – über eine entsprechend erprobte Datensicherungs- bzw. Disaster Recovery Strategie verfügen, haben die Erpresser leichtes Spiel und hinterlassen i.d.R. stets einen extrem hohen Schaden: Sei es in Form verlorener Daten und länger ausgefallener Systeme oder aber gezahlter Lösegelder in teils sechs- bis siebenstelliger Höhe. Daher ist es zunehmend relevant, entsprechende Mindsets und Strukturen zu schaffen, die dem entgegenwirken.

Die Folgen von Datenverlust

Wenn wir sie nach den Folgen von Datenverlust befragen, nennen die meisten unserer Diskussionspartner immer dieselben Konsequenzen:

  • Imageverlust
  • hohe Kosten für die Datenwiederherstellung
  • Konventional- bzw. Vertragsstrafen
  • Umsatzausfall

So 'normal' und unspektakulär sich die o.g. Liste anhört, die Konsequenzen können – gerade in Kombination – schnell Beträge ergeben, die für die betroffenen Unternehmen existenzgefährdend sind.

Wichtig ist zu verstehen, dass es eben nicht nur um Daten, sondern auch um Systeme geht: Denn der Worstcase Szenario besteht eben nicht nur im (teilweisen) Verlust von Daten, sondern im mehrtägigen Verlust der Handlungsfähigkeit:

Und diese tritt auch auf, wenn zwar alle Daten gesichert sind, aber keine Systeme vorhanden sind, auf die diese Daten zurückgesichert werden können.

Insofern muss eine erfolgreiche Datensicherungs- bzw. Disaster Recovery Strategie immer auch berücksichtigen, wie gewährleistet ist, dass wenigstens die zentralen Systeme und Daten zeitnah und auch auf fremder Hardware (bzw. in Cloud-Umgebungen) wiederhergestellt werden können. Dabei begleiten wir Sie gerne, denn wir finden immer einen passenden Weg.

Zielgruppen

Unsere Leistungen im Bereich Disaster Recovery & Datensicherung richten sich vor allem an folgende Menschen:

Unternehmenslenker*innen

Sie wissen um die Relevanz des Themas Disaster Recovery und/oder Datensicherung für die jederzeitige Handlungsfähigkeit in der digitalen Zukunft und suchen einen erfahrenen Partner, der diese beiden Anforderungen nachhaltig erfolgreich gemeinsam mit Ihnen für Ihr Unternehmen umsetzt?

Entscheider*innen

Sie verfügen über eine Datensicherung und wollen diese von einem unabhängigen, aber erfahrenen Dritten bewerten lassen?

iT-Verantwortliche

Sie möchten gern ein konkretes Disaster Recovery – also die Wiederherstellbarkeit Ihrer vorhandenen Datensicherung – ausführen, um zu testen, wie gut Ihre bestehende Datensicherung ist. Und das, ohne dabei das Tagesgeschäft zu stören?

Referenzen

Einblick in unsere Projekte

Lesen Sie hier von zufriedenen Kunden, die von unseren Beratungs- und Serviceleistungen im Bereich 'Desaster Recovery & Datensicherung' als Chance für die digitale Zukunft nachhaltig profitiert haben:

Autorisierung

Seit 2015 sind wir vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen eines Pilotprojekts in NRW zu go-digital, das mittlerweile bundesweit ausgerollt wurde, dazu autorisiert, geförderte Projekte in den beiden Bereichen digitale Geschäftsprozesse und iT-Sicherheit durchzuführen.

zufriedene Kunden

Datensicherung
Datensicherung
Verwandte Leistungen

Sie haben Interesse an unseren Beratungs- und Implementierungsleistungen 'Disaster Recovery & Datensicherung'? Dann könnten folgende Themen auch von Interesse für Sie sein:

iT-Risk Assessment

Strategieberatung

Zu wissen, wie Ihr Unternehmen für den Ernstfall aufgestellt ist, ist von höchster Relevanz, nicht nur für Ihr Risikomanagement, sondern v.a. zur nachhaltigen Stärkung der Resilienz Ihres Unternehmens.

Ein Disaster Recovery im Zuge der Risikoreduktion ist ein zentraler Baustein Ihres iT-Sicherheitskonzepts, aber eben nur einer.

Wenn Sie – gerade auch aus kaufmännisch-strategischer Sicht – wissen möchten, wie es um die aktuelle iT-Sicherheit Ihrer iT-Infrastruktur bestellt ist, welche Risiken bestehen und mit welchen konkreten, priorisierten Handlungsempfehlungen Sie diese in den Griff bekommen können, ist unser iT-Risk Assessment die passende Beratungsleistung für Sie.

iT-Sicherheitskonzept

iT-Beratung

Die Datensicherung ist ein absolut zentraler Baustein Ihres iT-Sicherheitskonzepts, aber eben nur einer.

Im Rahmen unserer Beratungsleistung zum Thema 'iT-Sicherheitskonzept' erarbeiten wir gemeinsam mit Ihren technischen und kaufmännischen Verantwortlichen ein nachhaltiges, ganzheitliches und flexibel-anpassbares iT-Sicherheitskonzept, damit Sie sich wirkungsvoll und erfolgreich gegen eines der beiden Hauptrisiken angemessen schützen können, mit denen Unternehmen heute konfrontiert werden: Cyber-Risiken.

Strategie für Cloud-Dienste

iT-Beratung

Nicht nur für das Thema 'Disaster Recovery & Datensicherung' spielt das Thema Cloud eine große Rolle – sei es als Backup- und/oder Disaster Recovery Ziel oder Quelle.

Die Integration von Cloud-Diensten in die eigene iT-Infrastruktur (hybride Architekturen) oder die vollständige Auslagerung der eigenen iT in die Cloud steht heute für viele Unternehmen ganz oben auf der Agenda: Nutzen Sie das Fachwissen und die Praxis-erprobte Projekterfahrung unserer iT-Experten um im gemeinsamen Diskurs eine nachhaltige Strategie zur Nutzung der Cloud-Dienste für ihr unternehmen zu entwickeln und gern auch gemeinsam mit uns schrittweise in die Praxis umzusetzen.

iT-Infrastruktur & Virtualisierung

iT & Support

Die iT-Infrastruktur von Unternehmen ist die Blutbahn der Digitalisierung – vor allem für das Tagesgeschäft:

Eine zukunftsfähige, nachhaltig gestaltete iT-Infrastruktur muss vor allem drei Kernanforderungen genügen, die wir als Ihr kompetenter Partner in unseren Infrastrukturprojekten stets in den Mittelpunkt der Betrachtungen rücken: Leistungsfähigkeit, flexible Ausbaubarkeit und Sicherheit. Profitieren Sie von der mehr als 20-jährigen Erfahrung unserer iT-Experten – ganz gleich, ob Sie Ihre vorhandene iT-Infrastruktur optimieren, eine neue konzipieren oder implementieren möchten.

Cloud – Migrationen und Implementierungen

iT & Support

Die tägliche Nutzung von Cloud-Diensten – sei es im Bereich der Public Cloud, einer Private Cloud Architektur oder in hybriden-Umgebungen – ist zu einem integralen Bestandteil des iT-Betriebs für fast alle Unternehmen geworden.

Unsere erfahrenen iT-Spezialisten stehen Ihnen gern zur Verfügung, wenn es darum geht, die Cloud auch in Ihrem Tagesgeschäft zielgerichtet zu integrieren, um damit wertvolle Ressourcen zu schonen, neue Möglichkeiten zu eröffnen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigen.

Managed Services: proaktives Wartungskonzept

iT & Support

Die tägliche Kontrolle der Datensicherungsprotokolle ist ein zentraler Baustein der Datensicherung, um ein erfolgreiches Disaster Recovery im Test- wie im Ernstfall zu gewährleisten.

Auf Basis unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung bieten wir unseren Kunden ein proaktives Wartungs- und Betreuungskonzept an, das – ähnlich wie die Inspektionsintervalle beim Auto – in regelmäßigen Abständen unterschiedliche Analysen und Tätigkeiten wie die Wartung Ihrer Server, die Installation von (Sicherheits-)Updates, die Kontrolle und Bewertung der Datensicherung, aber auch eher strategische Dienstleistungen wie die regelmäßige Durchführung eines Disaster Recovery Tests, etc. umfasst, damit Ihre iT-Infrastruktur reibungslos funktioniert und dank optimaler Datensicherung möglichst lange betrieben werden kann.

Ansprechpartner

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre digitale Transformation gestalten.

Als Ihr Ansprechpartner für Disaster Recovery & Datensicherung stehe ich Ihnen gerne für Ihre Rückfragen zur Verfügung.

Markus Rüping

Leitung Infrastrukturmanagement